Suche
Arbeit mit Hilfskräften
Erstelltin Bauprojekt By :

Rohbau ist fast geschafft

In Deutschland kommen Herbst und Winter immer näher und in Mosambik wird es Sommer – und damit beginnt die Regenzeit. Es wird also dringend nötig, dass der Rohbau mit dem Dach abgeschlossen wird. Aber wir sind nah dran.

Arbeit mit Hilfskräften
hier haben wir uns Unterstützung geholt
Wände vor Fertigstellung
Wände werden hochgezogen bis zum Dach
Ringanker
Ringanker mit Schalung

 

 

 

 

 

 

Ringanker
Gießen des Ringankers

Was ist passiert seit dem letzten Bericht:

  • die Wände inkl. eines Ringankers sind weitgehend fertig
  • der sand für die Bodenplatte ist aufgeschüttet und damit die Voraussetzungen für das Gießen gegeben
  • die Organisation des kompletten Dachmaterials ist erfolgt, so dass zügig damit begonnen werden kann
  • es wurde zusätzlich ein 2,5 m³ Tank gekauft, um die Wasserversorgung sicher zu stellen
  • weiterhin wurde das Sanitärmaterial (Waschbecken, Toiletten, Anschlüsse, Leitungen etc.) sowie das Teile der Elektrik inkl. Sicherungskasten und Schalter angeschafft

Mit diesen Voraussetzungen kann weiter zügig gearbeitet werden. Aus verschiedenen Gründen haben wir uns entschlossen, das Dach der Veranda nicht wie üblich mit Dachblech zu machen, sondern typisches Material wie Bambus oder Holz zu verwenden.

Des Weiteren haben wir noch ein paar zusätzliche Hilfskräfte in den Bau mit einbezogen, um schnell voran zu kommen. Dies halten wir auch insofern für wichtig, dass einige ATLA-Mitglieder sehr viel Zeit mit dem Bau verbringen und so für Ihren eigenen Unterhalt nur noch bedingt sorgen können.

Wände fertig Front-Ansicht geschafft

 

 

 

 

Inzwischen ist auch der Wasseranschluss an das öffentliche Netz erfolgt. Somit ist auch dies schon realisiert und kann genutzt werden, u.a. für den Bau. Bisher musste das Wasser von Americo genutzt werden.

Schreiben Sie einen Kommentar:

*

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.